Fettunterspritzung (Lipostructure)

Veröffentlicht in Faltenbehandlung

Eigenfettunterspritzung MünchenEs gibt heutzutage eine Vielzahl an Behandlungen und Materialien, die verwendet werden können um der Haut zu einem gleichmäßigeren und jugendlicheren Aussehen zu verhelfen. Unterspritzungen sind mit die am häufigsten angewandten Methoden und Eigenfett ist das am häufigsten benutzte Material. Wie andere Substanzen zur Unterspritzung kann Fett helfen Falten zu glätten. Eigenfett wird von einer anderen Körperstelle entnommen und kann in größerer Menge als die meisten anderen Substanzen verwendet werden.

Das bedeutet, dass mittels Fettinjektionen nicht nur Hautfältchen geglättet werden können, sondern insgesamt ein volleres und jugendlicher aussehendes Gesicht mit mehr Projektion und glatterer Haut geschaffen werden kann.

Fetteinspritzungen in die tieferen Gewebeschichten des Gesichtes können das mit zunehmendem Alter oft kantige und ausgedünnte Erscheinungsbild des Gesichtes verbessern helfen. Diese Technik wurde von Dr. Coleman aus New York enttwickelt und verfeinert.

Die folgenden Informationen sollen Ihnen einen ersten Einblick in dieses Behandlungsverfahren geben. Für ausführlichere Informationen darüber, wie diese Behandlung Ihnen helfen kann, vereinbaren Sie bitte einen persönlichen Beratungstermin.

FAQHäufig gestellte Fragen zum Thema Fettunterspritzungen (Lipostructure) haben wir für Sie nachfolgend zusammengestellt:




Was kann durch Fettunterspritzungen erreicht werden?

    Mittels "Lipostructure" können Falten und andere Hautunebenheiten deutlich verbessern oder gar entfernen. Die Behandlung kann Patienten ein jugendlicheres Aussehen durch Wiederherstellung von ästhetischen Konturen zurück geben. Fett ist das bevorzugte Material wenn Volumen in tieferen Gewebeschichten vermehrt werden soll oder wenn größere Volumenmengen benötigt werden. Das Verfahren versucht entnommene Eigenfettzellen am Leben zu halten, so dass sie an der Empfänger-Zone eine neue Blutversorgung erhalten können und das Ergebnis damit beständiger ist.

    Injiziertes Fett bleibt dahingegen nicht immer so lange bestehen wie andere Substanzen. Fett wird vom Körper langsam abgebaut, wenn auch die Abbaurate unterschiedlich ist und schwer vorher zu sehen ist. Typischerweise kann man davon ausgehen, dass etwas die Hälfte des eingespritzten Fettgewebes innerhalb von 6 Monaten nach der Behandlung abgebaut wird. Fast alle Patienten behalten aber dauerhaft einen Teil des injizierten Fetts, der Prozentsatz ist aber von Patient zu Patient verschieden. Wenn ein Großteil des Fetts jedoch abgebaut wird, wird evtl. eine zweite Behandlung notwendig um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

    Was geschieht bei der persönlichen Beratung?

      Während der persönlichen Beratung haben Sie Gelegenheit, mit uns über die Änderungen zu sprechen, die Sie an Ihrem Aussehen gerne vornehmen lassen möchten. Wir werden Ihre haut und Ihr Gesicht untersuchen und Ihnen die unterschiedlichen Möglichkeiten, das Verfahren selbst sowie die notwendige Art der Narkose erklären.

      Stellen Sie bitte alle Fragen, die Sie zu dieser Behandlungsform haben. Anhand dieser Informationen können Sie sich dann weitere Gedanken machen und eine Entscheidung treffen.

      Wie wird eine Fettunterspritzung durchgeführt?

        Eine Fettinjektions-Behandlung besteht aus zwei Teilen. Zunächst Muss Fett von einer anderen Körperstelle entnommen werden - meist vom Bauch oder von den Oberschenkeln. Das kann in Verbindung mit einer Fettabsaugung erfolgen. Nachdem das Fett entnommen worden ist, wird es in eine Zentrifuge getan, wo es von anderen Gewebebestandteilen und Flüssigkeiten getrennt wird. Das Fett wird dann in mehrere kleine Spritzen getan und danach dann in unterschiedlicher Menge in verschiedene Zonen und Gewebeschichten eingespritzt.

        Weil Fett etwas größer als andere Substanzen zur Unterspritzung ist, wird es meist etwas tiefer unter die Haut injiziert. Mengen zwischen 50 und 100 ml können so für das ganze Gesicht verwendet werden. Das eingespritzte Fett unterfüttert und strafft die Haut und verbessert bzw. eliminiert dadurch Fältchen, Narben und erschlaffte Hautpartien.

        Wie lange dauert eine Behandlung?

          Das hängt vom Umfang der Behandlung ab. Fettunterspritzungen dauern normalerweise zwischen 30 und einer Stunde.

          Wo werden Fettunterspritzungen durchgeführt?

            Fettunterspritzungs-Behandlungen werden zumeist ambulant in der Praxis durchgeführt. Bei ausgedehnteren oder Kombinationsbehandlungen kann evtl. eine zusätzliche Verabreichung von Beruhigungsmitteln zur örtlichen Betäubung notwendig sein.

            Wie viel Schmerzen werde ich haben?

              Die Schmerzempfindlichkeit während jeglicher kosmetischer Operation ist von Patient zu Patient unterschiedlich. Das Gefühl bei einer Fettunterspritzung wird meist mehr als unangenehm denn schmerzhaft beschrieben. Meistens können diese Behandlungen ohne Betäubung durchgeführt werden. Die Schmerzempfindlichkeit hängt auch von der jeweiligen Zone ab. Beispielsweise sind die Lippen empfindlicher als andere Stellen im Gesicht. Injektionen im Bereich der Wangen, des Kinnes und um die Augen herum sind dahingegen meist weniger schmerzhaft.

              Was habe ich nach der Behandlung zu erwarten?

                In den ersten 24-48 Stunden kommt es zu einer normalen Schwellung und Rötung. Auch ein Jucken oder ein unangenehmes Gefühl sind nicht ungewöhnlich. Die Rekonvaleszenz hängt vom Ausmaß der Behandlung ab. Wenn größere Mengen an Fett in das Gesicht injiziert worden sind, kann der Schwellungszustand bis zu mehreren Wochen anhalten. Verwechseln Sie aber nicht den erzielten Volumenverlust mit der vorübergehenden Schwellung.

                Wie sieht das langfristige Ergebnis bei den meisten Patienten aus?

                  Die meisten Patienten, die eine Fettunterspritzungs-Behandlung hatten, sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Die Behandlung kann in den meisten Fällen Hautfalten verbessern und zu mehr Gewebevolumen verhelfen. Es muss jedoch berücksichtigt werden, dass ein Teil der eingespritzten Fettzellen verschwinden, so dass es zu einem teilweisen Volumenverlust kommt. Nach zwei oder drei Behandlungen bleibt das Ergebnis aus Erfahrung jedoch meist konstant erhalten.

                  Welches sind die idealen Patientenvoraussetzungen?

                    Am besten sind Patienten für eine Fettinjektions-Behandlung geeignet, die

                    • Narben, Falten oder erschlaffte Gesichtshaut haben
                    • jugendliche Fülle oder hohe Konturen im Gesicht verloren haben
                    • allgemein gesund sind
                    • psychisch stabil sind
                    • ihr Aussehen verbessern wollen
                    • realistische Erwartungen über das Ergebnis haben

                    Gibt es Alternativen zu einer Fettunterspritzung?

                      Bei feinen oberflächlichen Hautfältchen bringen Laserbehandlungen, Microdermabrasion oder Peeling bessere Ergebnisse. Diese Behandlungen vermehren zwar nicht das Gewebevolumen aber sie entfernen Hautfältchen durch Entfernung der oberflächlichen Hautschichten und Anregung der Hautneubildung. Jedes der genannten Verfahren kann gleichzeitig mit einer Fettinjektion durchgeführt werden. Fragen Sie uns, um die beste Behandlungsmöglichkeit für Sie zu finden.

                      Welche Risiken bestehen, welche Komplikationen können auftreten?

                        Infektionen können nach Fettunterspritzungen auftreten, Das Risiko kann durch sterile Technik und kurzzeitige Antibiotikaprophylaxe minimiert werden. Da die injizierten Fettzellen an ihrem neuen Ort voll funktionsfähig sind, kann eine allgemeine Gewichtszunahme auch längere Zeit nach der Behandlung zu einer Volumenzunahme der Fettzellen führen. Diese Tatsache muss für den Fall einer späteren Gewichtszunahme unbedingt berücksichtigt werden, insbesondere bei Verwendung von Fett zur Lippenvergrößerung.





                          • InfoSagen Sie uns bitte unbedingt, ob Sie Allergien haben (Nahrungsmittel, Medikamente, andere Substanzen)
                          • Geben Sie bitte alle Medikamente und Naturheilmittel an, die Sie z.Zt. einnehmen
                          • Befolgen Sie bitte sorgfältig alle Anweisungen, die wir Ihnen bezüglich Ihrer Ess- und Trinkgewohnheiten sowie Ihres Nikotinkonsums gibt
                          • Vermeiden Sie bitte Acetylsalicylsäure und Acetylsalicylsäure-enthaltende Medikamente ab zwei Wochen vor der Behandlung
                          • Informieren Sie uns bitte unverzüglich, falls Sie Fieber oder andere Anzeichen einer Infektion nach der Behandlung bemerken