Wie wird ein Stirnlifting durchgeführt?

Veröffentlicht in FAQ-Stirn- und Brauenlifting

Abhängig von Ihrer individuellen Situation werden wir entweder eine bewährte Operationsmethode anwenden, bei der ein Hautschnitt im Bereich der behaarten Kopfhaut gemacht werden, oder er verwendet eine neuere Methode bei der ein Endoskop (Spiegelungskamera) benützt wird und nur einige kleine Hautschnitte gemacht werden um das Endoskop und Instrumente einzuführen. Vor dem Eingriff wird Ihr Haar geflochten um die Kopfhaut frei zu legen. Haare werden grundsätzlich nicht geschnitten.

Methode #1: Konventionelles Stirnlifting:

Zuerst wird ein Hautschnitt hinter der Haarlinie im Bereich der behaarten Kopfhaut vorgenommen. Evtl. wird bei Männern mit nach hinten gewanderter Haargrenze oder bei Frauen mit relativ dünnem Haar oder sehr hoher Stirn der Hautschnitt genau in die Haargrenze gelegt um eine weitere Erhöhung der Stirn zu vermeiden. Danach wird die Stirnhaut mitsamt der Stirnmuskulatur von der Knochenhaut abgehoben. Überschüssige Haut wird dann entfernt und die Stirnmuskulatur von innenseitig aus geglättet. Der Hautschnitt wird dann mit Fäden oder Klammern verschlossen. Abschließend werden wir ihnen einen Kopfverband anlegen, der nach ein oder zwei Tagen entfernt werden kann.

Methode #2: Temporales Stirnlifting ("Schläfenlifting"):

Der Zugang zur Stirn wird über jeweils einen Hautschnitt in der Kopfhaut der Schläfenregion gemacht. Die späteren Narben sind später fast nicht erkennbar. Über diesen Zugang kann die Stirnhaut gut geglättet und gestrafft werden, überschüssige Haut in der Schläfenregion kann entfernt werden. Diese Technik kann auch mit einem Mittelgesichts-Lifting kombiniert werden, bei dem zusätzlich noch Schnitte im Mundvorhof gemacht werden.

Methode # 3: Endoskopisches Stirnlifting:

Dieses Verfahren wird häufig von jüngeren Patienten gewählt, die erst seit kurzem Probleme mit ihren Augenbrauen haben. Bei diesem Verfahren wird ein Endoskop unter die Stirnhaut und Muskulatur eingeführt um die Stirngewebe von innen einsehbar zu machen. Ihr behandelnder Arzt macht dann weitere kleine Hautschnitte im Bereich der behaarten Kopfhaut um Instrumente einzuführen mit denen dann die Stirngewebe gestrafft und die Stirnmuskulatur moduliert wird. Die Stirnhaut wird dann in gelifteter Position mit Hautklammern verschlossen und heilt in dieser neuen Position ein.