Wie wird eine Korrektur der Unterlider durchgeführt?

Veröffentlicht in FAQ-Unterlidkorrektur (Blepharoplastik)

Eine klassische Tränensack-Korrektur läuft in folgenden Schritten ab:

  1. Ein Hautschnitt unterhalb der Wimpern gemacht, der nach seitlich je nach Befund bis in die Lachfältchen ausgedehnt wird.
  2. Überschüssiges Fett, Muskel und Haut werden dann entfernt.
  3. Die Wunde wird mit feinen Hautnähten geschlossen.
  4. Die Hautfäden werden nach 3-5 Tagen entfernt.

Das hervortretende Unterlid-Fettgewebe wird bei Patienten, deren Augen vor der Operation eingefallen wirken, nicht entfernt sondern verteilt. In schwierigen Fällen kann evtl. auch ein Stück patienteneigene Lederhaut in das Unterlid eingebracht werden um den Gewebemangel auszugleichen und so das eingefallene Aussehen zu verbessern. Es ist allgemein bekannt, dass es teilweise äußerst schwierig ist diese sog. "Tropfen"-Deformität zu korrigieren.

Wenn dahingehend Fettpölsterchen in den Unterlidern vorliegen, dagegen keine überschüssige Haut, werden wir Ihnen evtl. eine sog. "Transkonjunktivale Blepharoplastik" empfehlen. Bei dieser Operationsmethode wird der Schnitt in der Innenseite des Unterlides gemacht, was keine sichtbaren Narben hinterlässt. Diese Technik wird häufig bei jüngeren Patienten mit Fettpölsterchen im Bereich der Unterlider durchgeführt. Die Haut kann dabei allerdings nicht gestrafft werden.