Wie wird eine Bruststraffung durchgeführt?

Veröffentlicht in FAQ-Bruststraffung

Es gibt eine Reihe von verschiedenen Techniken zur Bruststraffung, die abhängig von Ihrer Brustform- und Größe sowie dem Grad der Brusterschlaffung (sog. "Ptose") angewendet werden können.

Bei der Operation wird überschüssige Haut um die Brustwarzenvorhöfe und je nach Befund auch im Bereich der Brustbasis entfernt. Der Brustdrüsenkörper wird dann neu geformt, angehoben und evtl. auf der Unterfläche befestigt. Die Haut wird dann teilweise entfernt und gestrafft und die Brust so neu geformt. Je nachdem kann noch ein Brustimplantat eingebracht werden, um die Brustprojektion zu verbessern und die Haut noch weiter zu glätten. Im Zuge dieser Operationsschritte wird die Brustwarze angehoben und in einer höheren Position fixiert.

Prinzipiell gibt es folgende Arten der Bruststraffung: die periareoläre (konzentrische) Mastopexie für Frauen mit kleinen und wenig hängenden Brüsten, die vertikale und die klassische Mastopexie. Allgemein kann gesagt werden, dass je ausgedehnter die Hautschnitte sind, desto umfangreicher kann eine Neuformung der Brust durchgeführt werden. Das bedeutet, dass bei Frauen, die eine stark überdehnte Haut und ein starkes Hängen der Brüste aufweisen, mit kleineren Schnitten nicht genügend Haut entfernt werden kann. In solchen Fällen sind einfach größere, klassische Hautschnitte nötig, die zu umgekehrt T-förmigen Narben führen.